Zeugnisausgabe KBS 2. Lehrjahr (s. Schreiben SL vom 03.02.)

Beginn:
Di., 09.Feb..2021 um 08:13

Kommunikationsprüfung WG 13 Abitur VERSCHOBEN auf 30.-31. März

Beginn:
Di., 09.Feb..2021 um 14:56
Ende:
Mi., 10.Feb..2021 um 14:56

Zeugnisausgabe alle Klassen außer KBS 2. Lehrjahr (s. Schreiben SL vom 03.02.)

Beginn:
Mi., 10.Feb..2021 um 08:14

8:00-12:00 Schmutziger Donnerstag/Pädagogischer Tag

Beginn:
Do., 11.Feb..2021 um 14:56

Bewegliche Ferientage/Winterferien

Beginn:
Fr., 12.Feb..2021 um 14:57
Ende:
So., 21.Feb..2021 um 14:58

Dreijähriges Wirtschaftsgymnasium Internationale Volks- und Betriebswirtschaft

Seit dem Schuljahr 2012/13 kann am Wirtschaftsgymnasium der Kaufmännischen Schulen Hausach zusätzlich zur Allgemeinen Hochschulreife das "Internationale Abitur Baden-Württemberg" erworben werden. Das Profil "Internationale Volks- und Betriebswirtschaft" richtet sich an Schülerinnen und Schüler mit guten Englischkenntnissen und Interesse an der Vertiefung der Sprachkompetenz durch bilingualen Unterricht sowie am Erwerb von international ausgerichteter wirtschaftlicher Kompetenz. Dabei werden bestimmte Lehrplaneinheiten in der Fremdsprache Englisch unterrichtet. Dies könnte für Schülerinnen und Schüler von Interesse sein, die nach dem Abitur ein Studium oder eine Berufsausbildung mit internationaler Ausrichtung anstreben.

 

Aufnahmebedingungen:

Schülerinnen und Schüler, die in das Wirtschaftsgymnasium aufgenommen werden möchten, müssen

  • entweder ein Zeugnis der Fachschulreife, ein Abschlusszeugnis der Realschule bzw. der Werkrealschule oder
  • ein Versetzungszeugnis in die Klasse 10 oder 11 eines staatlich anerkannten Gymnasiums haben.
  • Wer von einer Fach- oder Realschule zu uns kommt, muss in Deutsch, Englisch und Mathematik einen Schnitt von 3,0 haben. Keine Note in diesen Fächern darf schlechter als 4,0 sein!

Ausbildungsdauer:

Die Ausbildung am Wirtschaftsgymnasium dauert drei Schuljahre.

Abschluss:

Die Allgemeine Hochschulreife und das Internationales Abitur Baden-Württemberg Richtung Wirtschaft

Diese berechtigen zum Studium aller Fachrichtungen an allen Hochschulen/Universitäten.
 


Informationen zu einigen Pflicht-/ Wahlpflicht-/ Wahlfächern:

Profilfach "Volks- und Betriebswirtschaftslehre"

ermöglicht Schülerinnen und Schülern den Erwerb einer breiten und vertieften ökonomischen Allgemeinbildung, die für das Verstehen komplexer Zusammenhänge einer arbeitsteiligen Wirtschaft und der Arbeitswelt notwendig sind. Inhalte sind z. B. Rechtliche Grundlagen des Handelns privater Haushalte, Marketing, Finanzierung oder Geldpolitik

Fremdsprachenregelung

Für die allgemeine Hochschulreife müssen mindestens zwei Fremdsprachen belegt worden sein. Wer in der Mittelstufe bereits Englisch und Französisch in vier aufeinanderfolgenden Schuljahren hatte, hat die Regel erfüllt. Wer bisher nur Englisch hatte, muss in der Eingangsklasse (Klasse 11) Französisch oder Spanisch wählen. Die fortgeführte Fremdsprache wird auf dem Niveau F, die neu begonnene Fremdsprache auf dem Niveau N unterrichtet.

"Global Studies"

richtet sich an Schülerinnen und Schüler mit Interesse am Erwerb interkultureller Kompetenzen. Inhaltlich geht es um Bevölkerungsentwicklung und Migration, nachhaltige Entwicklung als globale Aufgabe, Cultural Awareness und Debating. Die Hälfte des Unterrichts findet in englischer Sprache statt.

"Wirtschaftsinformatik"

Das über drei Jahre zweistündig unterrichtete Fach Wirtschaftsinformatik soll die Schülerinnen und Schüler auf die Anforderungen in Beruf und Studium vorbereiten. Ergänzend zu den eher allgemeinen Algorithmen im Fach Informatik erwerben die Schülerinnen und Schüler vertiefte Kenntnisse in der objektorientierten Programmiersprache „Java“, mit der weltweit etwa drei Milliarden Software-Projekte entwickelt wurden und werden.

"Ökonomische Studien"

richtet sich an Schülerinnen und Schüler mit verstärktem Interesse an volkswirtschaftlichen Themen mit internationalem Bezug. Sie setzen sich mit aktuellen weltwirtschaftlichen und politischen Entwicklungen auseinander und diskutieren die Auswirkungen dieser Entwicklungen in englischer Sprache.

 "Wirtschaftsgeografie"

Das grundlegende Ziel des Faches Wirtschaftsgeographie ist es, die Schülerinnen und Schüler zu befähigen, verantwortungsbewusst und eigenverantwortlich ihre Umwelt zu verstehen und diese im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung mitzugestalten. Die Wirtschaftsgeographie begreift die Erde als ein dynamisches System aus Teilsystemen wie der Erdoberfläche, dem Klima, der Gesellschaft und der Wirtschaft, die vielfältig untereinander verknüpft sind. Als Brückenfach verbindet die Wirtschaftsgeographie natur-, wirtschafts- und gesellschaftswissenschaftliches Wissen.


Fächerwahl:

Vor Eintritt in die Eingangsklasse (Klasse 11):

  • Besuch des 6-stündigen Profilfaches "Volks- und Betriebswirtschaftslehre"
  • Besuch eines weiteren Wahlpflichtfachs (2. Fremdsprache oder Global Studies oder Wirtschaftsinformatik)
  • Zusätzlich können je nach Angebot gewählt werden: Wahlfächer (Wirtschaftsgeografie, Textverarbeitung oder Kunst/Musik)

Schülerinnen und Schüler entscheiden sich für die Jahrgangsstufen 1 und 2:

  • für Deutsch oder Mathematik: ein Fach auf erhöhtem Niveau (5-stündig), das andere auf grundlegendem Niveau (4-stündig)
  • im Pflichtbereich für eine 3-stündige Naturwissenschaft und
  • für das 2-stündige Ergänzungsfach (Wahlpflichtfach) Wirtschaftsinformatik oder Global Studies
  • die Wahlfächer können fortgeführt werden

Außerdem gibt es in der Jahrgangsstufe 1 noch die Möglichkeit, am Seminarkurs teilzunehmen. Im Seminarkurs arbeitet man weitgehend selbstständig ein Jahr lang an einem Thema.

Für Informationen bezüglich der Wahl der Unterrichtsfächer und der Entscheidung für die einzelnen Prüfungsfächer stehen Oberstufenberater/Abteilungsleiter zur Verfügung.

 

Stundentafel:

Leitfäden für die gymnasiale Oberstufe: