Schülerinnen und Schüler des BK I besuchten mit ihren Fachlehrerinnen Marlene Langer und Ann-Katrin Roll (3. und 4. von links) die Firma Uma in Fischerbach.

Übungsfirma des BK I besucht Uma in Fischerbach

Die Klasse des Berufskollegs I hat Mitte Januar das Unternehmen Uma in Fischerbach besucht. Dieser Besuch fand im Rahmen des Unterrichts in der Übungsfirma statt. Nach einem freundlichen Empfang durch Geschäftsführer Jochen Ulmann wurde der Klasse eine informative Präsentation gezeigt. Die 1949 von Fritz Ulmann gegründete „Schreibgeräte Ulmann GmbH“ ist ein auf Klimaneutralität und Nachhaltigkeit setzendes Familienunternehmen mit über 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und 400 verschiedenen Produkten im Sortiment. Nicht nur die Auszeichnungen, sondern auch das Engagement für den Heimatort Fischerbach durch viele Projekte, wie unter anderem die Fritz-Ulmann-Stiftung und einen eigenen Dorfladen, zeigen die herausragende Qualität und Freundlichkeit zugleich.

Den Schülerinnen und Schülern wurden anschließend die verschiedenen Abteilungen gezeigt. Diese betrafen nicht nur das Büro, sondern auch den Versand, das Lager und die Produktion, wodurch ein sehr umfangreicher Einblick ermöglicht wurde. Zuerst ging es ins Lager, welches mit ca. 40 Millionen Teilen und „Supermarktprinzip“ geführt wird. Um den sicheren Transport der Ware gewährleisten zu können, wurde ein einzigartiges Tunnelsystem gebaut. Danach ging es in die Produktion. Hier werden mit verschiedenen Drucktechniken Kugelschreiber nach den Wünschen der Kundschaft individuell gestaltet.

Den Schülerinnen und Schülern wurden die verschiedenen Techniken wie der Tampondruck, der Sieb- und auch Foliendruck detailliert erklärt, mit einer Führung an die entsprechenden Maschinen. Danach ging es in den Versand, bei dem darauf geachtet wird, dass das Produkt auch ordnungsgemäß und unbeschadet bei der Kundschaft ankommt. Zu guter Letzt ging es ins offene Büro. An jedem Arbeitsplatz wird mit einem höhenverstellbaren Schreibtisch und zwei Monitoren für ein bestmögliches Arbeiten gesorgt. In jedem Team gibt es zusätzlich immer einen Azubiplatz. Die Auszubildenden sollen bei Uma nämlich direkt bei der Arbeit dabei sein, um alle Vorgänge vor Ort zu erlernen. Nach Ende der Führung wurde der erfolgreiche Tag mit einem Gastgeschenk sowie einem Gruppenfoto beendet.

Text: Maxima Mellert