Stefanie Nock, BWL-Lehrerin an den Kaufmännischen Schulen Hausach, bedankte sich bei Maria Brunner (rechts) von der Deutschen Bundesbank für ihre interessanten Ausführungen.

Vortrag zur wirtschaftlichen Lage in Deutschland

Für die beiden 12. Klassen des Hausacher Wirtschaftsgymnasiums sowie die Industriekaufleute im zweiten Ausbildungsjahr gab es mit dem Vortrag von Maria Brunner von der Deutschen Bundesbank zum Ausklang des Schuljahres einen interessanten Impuls zu diversen Themen, die den Schülerinnen und Schülern bereits im Rahmen ihres Volkswirtschaftslehre-Unterrichts begegnet sind.

Frau Brunner kam dafür extra von der Deutschen Bundesbank in Stuttgart, wo sie unter anderem für ökonomische Bildung und somit solche Vorträge an Schulen zuständig ist. Zügig legte sie los mit der Entwicklung des Bruttoinlandsprodukts (BIP) und deren drei verschiedenen Berechnungsmöglichkeiten. Dabei ging sie auch auf den Unterschied zwischen dem nominalen und dem realen BIP ein, was eine preisbereinigte Betrachtung und somit sinnvolle Vergleiche ermöglicht.

Daran schloss sich eine Betrachtung der verschiedenen Konjunkturindikatoren an, um die wirtschaftliche Lage zu beurteilen. Dabei durften sich die Schülerinnen und Schüler selbst daran versuchen, anhand einer Grafik mit der Veränderung des realen BIP über die letzten zwanzig Jahre hinweg die Anzahl der Konjunkturzyklen zu schätzen. Besonders bedeutsam ragten dabei die Rückgänge während der Wirtschafts- und Finanzkrise 2009 sowie zu Beginn der Corona-Pandemie 2020 heraus.

Schließlich folgte eine Prognose für die wirtschaftliche Lage in Deutschland unter Einbeziehung der Prognosen verschiedener Wirtschaftsinstitute. Dabei ging Frau Brunner u.a. auf die aktuelle Zinsentwicklung ein, aber auch auf den Trend zum Home Office, der dazu führt, dass viele Unternehmen ihre Büroflächen reduzieren. Darüber hinaus fanden auch weitere aktuelle Themen wie z. B. die hohen Energiekosten und die damit einhergehende Inflation Berücksichtigung im Vortrag, sodass die Schülerinnen und Schüler zwischendurch immer wieder ihr bereits erlerntes Wissen aus dem Unterricht einfließen lassen konnten.

Abschließend bedankte sich Stefanie Nock, BWL-Lehrerin an den Kaufmännischen Schulen Hausach, bei Frau Brunner für den interessanten Vortrag und überreichte ein kleines Dankeschön vom Freundeskreis der Schule.