18 neue DFB-Junior-Coaches ausgebildet

Die ausgebildeten DFB-Junior-Coaches mit ihren Ausbildern, Frauke Ebert von den Kaufmännischen Schulen Hausach als Kooperationsschule und den Vertretern der Vereine.

Nach fünf Tagen mit 40 „Unterrichtsstunden“ auf dem Rasen des Hausacher Tannenwald-Stadions und Theorie-Stunden in der Aula der KSH erhielten 18 Schülerinnen und Schüler ihre Urkunden zum bestandenen DFB-Junior-Coach.
Nach fünf Tagen mit 40 „Unterrichtsstunden“ bei tropischen Temperaturen auf dem Rasen des Hausacher Tannenwald-Stadions und kühlen Theorie-Stunden in der Aula der Kaufmännischen Schulen bekamen am Mittwoch 18 Schülerinnen und Schüler ihre Urkunden zum bestandenen DFB-Junior-Coach überreicht.
Am Vormittag standen als letzte Einheit die Prüfungslehrproben an, die von Jochen Beck (Trainer am DFB-Stützpunkt Hausach) und Thomas Schneeberger (langjähriger Jugendtrainer beim VfL Bochum und wie Beck ebenfalls an den Kaufmännischen Schulen Hausach als Lehrer tätig) abgenommen wurden. Mit dem DFB-Junior-Coach haben die drei Mädchen und 15 Jungs nicht nur sprichwörtlich das Fundament dafür gelegt, ein guter Jugendtrainer oder eine gute Jugendtrainerin zu sein (so Beck in seiner Abschlussansprache), die 40 Unterrichsstunden werden auch vollumfänglich auf die Trainerausbildung „C-Schein“ angerechnet. „Nutzt die Möglichkeiten zur Weiterbildung“, legte Beck den erfolgreichen Absolventen ans Herz, „und brennt viele methodische Feuerwerke auf dem Trainingsplatz ab“. Johannes Restle vom Südbadischen Fußballverband ermunterte die DFB-Junior-Coaches, im Training viele neue Sachen auszuprobieren, nicht alles wird wie geplant klappen. Den Umgang mit „Kindern, die sich nicht so verhalten, wie Du es Dir vorstellst“ war denn auch explizit ein Lehrinhalt der fünftägigen Veranstaltung.
Frauke Ebert, die Schulleiterin der Kooperationsschule, den Kaufmännischen Schulen Hausach, sah in genau diesem Perspektivenwechsel der Schülerinnen und Schüler neben dem rein Fußballerischen einen großen Mehrwert des Lehrgangs. Ebert würdigte den Lehrgang auch als ein Beispiel für die gelungene Kooperation zwischen den drei Hausacher Schulen, stammte doch der Großteil der Teilnehmerinnen und Teilnehmer vom Robert-Gerwig-Gymnasium und wurde dort für die fünf Tage vom Unterricht freigestellt. Die Graf-Heinrich-Schule stellte für die beiden Prüfungsvormittage 24 Grundschülerinnen und Grundschüler in der letzten Schulwoche vom Unterricht frei, die jungen Fußballer wurden von den angehenden Trainern an der Schule abgeholt, das Lehrpersonal schließlich stammte von den Kaufmännischen Schulen.
Im Beisein der Vertreter der beteiligten Heimatvereine der DFB-Junior-Coaches wurden dann die Urkunden und Schulungsunterlagen überreicht und stolz schlüpften die Absolventinnen und Absolventen in die schicken weißen Trikots mit dem DFB-Junior-Coach-Logo.

Info: Der Lehrgang zum DFB-Junior-Coach wurde an den Kaufmännischen Schulen Hausach bereits zum dritten Mal angeboten. Zukünftig soll der Kurs alle zwei Jahre in Hausach und im Folgejahr an einer Kooperationsschule im Offenburger Raum angeboten werden, damit möglichst alle an einer Jugendtrainer-Tätigkeit interessierten Jugendlichen die Chance haben, während ihrer Schulzeit diese Einstiegsqualifizierung absolvieren zu können.
 
Liste der erfolgreichen DFB-Junior-Coaches:
Lars Armbruster, Nico Armbruster, Niklas Armbruster, Tom Baumann, Bastian Dieterle, Petra Glöckler, Theo Götz, Leon Harwarth, Felix Jäger, Luca Kartes, Jan Malek, Fabian Mauz, Till Meßmer, Pia Neef, Bastian Schmid, Sina Schmider, Bastian Schütze, Noah Schwendemann